Wie man Make-up aufträgt

Wie man Make-up aufträgt

Richtiges Make-up kann buchstäblich zaubern. Wenn Sie das richtige Produkt auswählen, wird es den Farbton Ihrer Haut wunderbar ausgleichen, und Ihr Gesicht wird aussehen wie aus einem Hochglanzmagazin. Mit das Wichtigste ist dabei das Auftragen, das auf jeden Fall sachgemäß bewerkstelligt werden muss. Denn wenn die Sache schiefgeht, kommt am Ende statt eines perfekten Make-ups nur das misslungene Konterfei eines Clowns heraus, und das kann ja unmöglich Ihr Ziel sein. Der größte Fehler, den Sie machen können, wäre es, wenn Sie das Make-up gleichmäßig über das ganze Gesicht zu verteilen. Damit nämlich erzielen Sie nichts e als den Effekt einer Maske, die extrem unnatürlich aussieht. Wie also trägt man Make-up richtig auf? Nun, Möglichkeiten gibt es da viele, und wir verraten Ihnen heute, wie das geht.

4 Schritte zum perfekten Make-up

Damit Ihr Gesicht schön und natürlich aussieht, müssen folgende Schritte eingehalten werden:

Reine und hydratisierte Haut

Es gibt da eine Sache, die Sie, bevor Sie das Make-up auftragen, nie vergessen dürfen. Die Rede ist von der Hydratisierung. Sie sollten das Gesicht regelmäßig hydratisieren, nicht nur dann, wenn Sie sich schminken wollen. Eine allgemeine Hydratisierung der Haut nämlich garantiert ein leichteres Auftragen. Das Make-up wird sich so an den trockenen Stellen, die auf der Haut unter Umständen auftreten können, nicht anhäufen. Durch regelmäßiges Eincremen befreien Sie die Haut zudem von unansehnlichen Schuppen, die andernfalls entstehen würden.

Falls auch ein Primer – der Untergrund für die Foundation – zu Ihrer Kosmetikausstattung gehört, sollten Sie diesen noch vor dem Auftragen des eigentlichen Make-ups verwenden. Er sorgt dafür, dass die Schminke lange hält und dass sich das Make-up nicht in den kleineren Fältchen und in den breiten Poren ablagert. Die einfachste Art und Weise, Make-up aufzutragen, ist die mithilfe der Finger.

Die Verwendung eines Korrektors

Der Korrektor wird verwendet, um dunkle Ringe unter den Augen, diverse rötliche Stellen, Akne oder kleine Narben zu kaschieren. An Stellen, die Sie ganz besonders verdecken möchten, tragen Sie den Korrektor in kleinen Mengen auf und verreiben Sie ihn dann durch sanftes Auftupfen so lange, bis die betreffende Stelle natürlich aussieht. Verreiben Sie den Korrektor aber niemals wie eine Creme.

Tipp: Manche verwenden den Korrektor erst nach dem Auftragen des Make-ups. Dies empfiehlt sich vor allem dann, wenn er eine große Unvollkommenheit kaschieren soll. Achten Sie jedoch darauf, dass die jeweilige Stelle natürlich aussieht und dass Sie keine unansehnlichen und markanten Flecken im Gesicht zurücklassen. Bei der Anwendung können Sie Ihre Finger oder einen kleinen und schmalen Pinsel benutzen.

Das Auftragen des Make-ups

Sie können das Make-up mit der Handfläche, dem Handrücken oder direkt aus dem Fläschchen auftragen. Tragen sie kleine Mengen auf Stellen auf, die Sie vereinheitlichen möchten. Wir empfehlen aber keineswegs, es auf das ganze Gesicht aufzutragen, denn dieses würde seine natürliche Ausstrahlung dann verlieren. Wenden Sie Make-up auf dem Kinn, rund um Nase und Mund, unter den Augen und auf der Stirn an. Tragen Sie es in kleinen Mengen auf diese problematischen Stellen auf, und versuchen Sie es beim Verreiben von der Gesichtsmitte aus in Richtung Außenränder zu verteilen. Auf diese Weise erzielen Sie eine schöne Vereinheitlichung und vermeiden beispielsweise unschöne Übergänge im Bereich der Haare, die das Make-up verraten würden.

Finale Beendigung

Sobald das Make-up aufgetragen ist, müssen die Details abgestimmt werden. In dieser Form nämlich würde Ihr Gesicht schon übertrieben vereinheitlicht und sicherlich nicht natürlich aussehen. Das ist der Moment, nach Highlighter, Konturenstift oder Rouge zu greifen. Dies alles soll dazu beitragen, dass das Gesicht ein natürliches Aussehen erhält. Sie können den Highlighterunter die Augen auf die Wangenknochen, auf die Nase, das Kinn oder die Oberlippe auftragen. Das Rouge verleiht Ihrem Gesicht einen natürlichen Hautton. Nicht vergessen sollten Sie auch das Puder, das das ganze Make-up fixiert und dafür sorgt, dass sich nach einiger Zeit keine unansehnlichen Flecken auf den Wangen bilden.

Wie Make-up-Pinsel verwendet werden

Es ist mitunter nicht ganz einfach, bei all den verschiedenen Kosmetik-Hilfsmitteln noch den Überblick zu bewahren. Daher nachfolgend ein paar Kurzinformationen wenigstens über die Meistbenutzten.

stetce-make-upFlacher Make-up-Pinsel

Geeignet für flüssige und cremige Make-ups und Korrektoren. Dank der etwas breiteren Form kann er stärkere Schichten auftragen. Mit seinen Enden tragen Sie das Make-up auch ganz gut in der Umgebung von Nase und Augenbrauen auf. Er kann aber auch Streifen hinterlassen oder Schuppen hervorheben. Sie sollten daher stets versuchen, die Haut schön hydratisiert und im Gleichgewicht zu halten.

Langfaserige Pinsel

Mit diesem Pinseltyp können Sie Make-up jeder beliebigen Konsistenz auftragen. Er eignet sich für alle Hauttypen. Feine bis starke Überdeckungen können mit ihm gebildet werden. Ideal wäre es, mit kreisenden Bewegungen mit dem Pinsel über das Gesicht zu fahren, wodurch das Make-up wunderbar verrieben wird und das Gesicht eine natürliche Ausstrahlung erhält. Es lässt sich problemlos mit diesem Pinsel arbeiten, und reinigen lässt er sich auch ganz gut.

Beauty blender

Er hat die Form eines kegelförmigen Spezialpinsels, ist in unterschiedlichen Größen erhältlich und hat ein breites Anwendungsgebiet, angefangen bei der Applikation eines klassischen Make-ups, über Korrektoren, cremige Rouges und Lidschatten, bis hin zu Lippenstiften. Wählen Sie einen Blender aus hochwertigem Material und einer geeigneten Größe genau für Ihre Bedürfnisse. Wir empfehlen, das Schwämmchen vor der Anwendung leicht befeuchten, damit Sie ein natürliches Aussehen erzielen. Die Arbeit mit ihm ist nicht kompliziert, doch ist ein wenig Übung und Praxis erforderlich. Durch Tupfen tragen Sie mit ihm das Make-up auf. Allzu übertrieben damit durch das Gesicht zu fahren und das Make-up zu verteilen, ist nicht nötig. Nach dem Gebrauch sollten Sie das Schwämmchen stets auswaschen.

Oval brush

Der ovale Pinsel ist eher noch als Marktneuheit zu bezeichnen. Er ist dicht mit Borsten besetzt und hat einen biegsamen Griff. Er eignet sich eher für flüssige und cremige als für feste Make-ups. Sein Vorteil besteht in einem geringen Verbrauch des Mittels, denn es saugt nicht so viel auf wie beispielsweise ein Schwämmchen. Er ist in mehreren Größen erhältlich, sodass Sie Ihre Wahl ganz nach Ihren Vorlieben treffen können.

Die eigenen Finger

Auch diese Methode sollte nicht vergessen werden, wird sie doch sogar von professionellen Visagisten angewendet. Mit den Händen können nur flüssige oder cremige Make-ups aufgetragen werden. Sie sollten aber darauf achten, dass Sie keine Flecken und Streifen hinterlassen. Mitunter ist es gar nicht so einfach, Make-up mit den Fingern gleichmäßig aufzutragen.

Real Techniques Mini Medium Sculpting Brush Konturenpinse 9,04 
Real Techniques Expert Concealer Brush Corrector & Concealer-Pinsel 8,80 
Real Techniques Dual Ended Cover & Conceal Brush multifunktioneller Pinsel 2in1 13,38 

Tipps und Ratschläge

Mattierende Tücher

Falls Sie etwas mattere oder Mischhaut haben, sollten Sie stets mattierende Tücher dabeihaben. Sie bekommen sie heutzutage in jeder Drogerie. Mit ihnen können Sie überschüssiges Fett wunderbar absaugen, ohne dass Sie das Make-up verwischen oder beeinträchtigen. Sie stellen eine bessere Lösung dar als Puder, denn das mattiert das Fett zwar, doch tritt nach mehreren Applikationen erneut ein Maskeneffekt ein. Zudem kann ein solches Vorgehen eine Verstopfen der Poren zur Folge haben.

Weniger ist mehr

Auch bei einem Make-up gilt, dass natürliches Aussehen besser wirkt als ein übertriebenes Konturieren. Obwohl man immer wieder Anleitungen von Mode-Bloggerinnen lesen kann, die auf zig Mittel zurückgreifen, braucht man diese im wirklichen Leben gar nicht. Für das abendliche Make-up mögen sie ihre Berechtigung haben, tagsüber aber sollten Sie sich dahingehend mäßigen.

Pflegen Sie Ihre Make-up-Hilfsmittel

Pinsel und Schwämmchen sollten Sie regelmäßig reinigen, damit Sie keine Verunreinigungen mit auf die Haut auftragen. Es ist dies ein sehr wichtiger Schritt, mit dem Sie Akne und Hautausschlägen vorbeugen. Investieren Sie in hochwertige Hilfsmittel, die das Auftragen von Make-up perfektionieren und viele Jahre lang halten.

Wird gesucht
Wird gesucht
up